Categories

Letztes Feedback

Meta





 

15

Wo ist Sie hin
Nun ist es soweit,
Es ist an der Zeit.
Entscheiden muss ich mich.
Doch ich kann es nicht.
Die Arbeit treibt mich in die Ferne,
Doch ich hab meine Heimat so gerne.
Wenn ich in die Straßen blicke
Und meine Hände in die Luft strecke.
Renne dabei gerade aus,
kommt die Sehnsucht in mir herauf.
Die Sehnsucht, den Ort hier nie zu missen.
Denn all meine Lieben werde ich vermissen.
Was würde ich nur ohne Sie machen,
wer bringt mich dann noch zum Lachen.
Wenn ich traurig bin,
und suche mal wieder den Lebenssinn.
Wer nimmt mich dann in seine zarten Hände,
wo ich mich geborgen wiederfände.
Fahre ich dort durch einsame Straßen,
fang ich vor Wut gleich an zu Rasen.
Schau nach rechts und schau nach links
Doch was bringt´s?
Keiner hier ,weit u breit.
Wo ist sie hin, die schöne Zeit.
Keiner da, der mich kennt,
Und der mir mit seinem Lächeln,
ein Lächeln schenkt.

3.7.16 23:15, kommentieren

Werbung


14

Gedanken
Es sind die Menschen,
die wir am wenigsten kennen,
über die wir uns Gedanken machen.

warum?
Ich weiß es nicht.

Ich weiß nur, dass es Momente gibt,
in denen man sich bloß um diese eine Person
den ganzen tag den kopf zerbricht,
nicht mehr aufhören kann an diese eine Person zu denken.

Man vermisst sie,
obwohl man sie eigentlich nicht kennt.

Man sitz da und wartet auf eine Nachricht,
die ganze zeit.
Selber schreiben traut man sich nicht immer,
aus angst man würde die Person nerven.
Wenn dann was kommt,
hofft man dass sie es ist.
Nur leider ist es meist wer anders, leider.

Am liebsten schaut man jede Minute aufs Handy
oder da wo man eine Nachricht erwarten könnte.
Jede Minute…

Die Momente in denen man dann damit verbringt,
miteinander zu schrieben sind natürlich schön
und man wünscht sich, dass es nicht mehr aufhört.
Man bleibt fast die ganze Nacht wach
um miteinander zu schreiben,
auch wenn man in ein paar stunden schon wieder zur arbeit muss.
Das ist dann völlig egal.

Man redet über alles Mögliche,
stundenlang.
Doch trotz dem schreiben,
kann man nicht von kennen sprechen,
denn dafür fehlt was,
man hat sich noch nie gesehen,
nur auf Bildern.

Auch jetzt warte ich darauf,
dass sie sich meldet,
mir schreibt.
Ob sie es noch tut?
Ich wünsche es mir und warte weiter.

Oft kann ich nicht schlafen,
weil ich an die Person denke.
Nicht damit aufhören kann,
sie geht mir einfach nicht mehr aus dem kopf.

Was soll ich bloß machen?
Warum muss ich so oft an die Person denken?
Was ist los mit mir?

Kälte
Kalt und nass kommt`s von draußen rein,
doch wieso bin ich allein, wieso muss ich einsam sein?
Bin ich denn der einzige Mensch ohne Liebe,
ist das denn alles, was mir vom Leben bliebe?
Oh nein, das lass ich nicht zu,
denn ich weiß genau, irgendwo da bist du.

kunterbunt
Meine Liebe scheint unendlich
Das Glück nicht stets bei mir
Doch innerlich da treibt es
Ganz gewaltig mich zu dir
Würde man mein Innerstes von außen sehen
Die Welt wäre bunt und sie würde sich andersherum drehen

3.7.16 23:15, kommentieren